Tel.: 05662/9311543
Versandkostenfrei ab 150,- € Auftragswert
Lieferung bereits ab 1 Flasche
Sicherer Einkauf

Die häufigsten Fragen zum Thema alkoholfreier Wein

Zu unserem alkoholfreien Wein-Sortiment gelangen Sie hier.

 

Dürfen alkoholkranke Menschen alkoholfreie Weine trinken?
Die Meinungen über diese Frage sind geteilt.
Der geringe Anteil Restalkohol spielt physisch keine Rolle. Dennoch, die Flasche und der Geruch der Weine erzeugen den Eindruck, "richtigen" Wein zu trinken. Viele Personen spüren tatsächlich einen leichten Plazebo-Effekt , nachdem sie alkoholfreien Wein getrunken haben. Sie haben den Eindruck, Alkohol zu genießen.
Diese psychischen Eindrücke könnten einen Alkoholkranken verleiten, wieder zu trinken, denn der Suchtmechanismus ist bei den meisten "trockenen" Alkoholikern ja lediglich still gelegt.
Möchten Sie dennoch unsere alkoholfreien Weine verkosten, sollten Sie dies erst nach vorheriger Rücksprache mit Ihrem Arzt tun.

 

Dürfen Kinder alkoholfreien Wein trinken?
Der Genuss von alkoholfreiem Wein ist für Kinder unbedenklich.
Dennoch sollte er die Ausnahme bleiben, damit Kinder nicht "auf den Geschmack kommen" und später eine Vorliebe für Wein entwickeln.

 

Ist alkoholfreier Wein für Diabetiker geeignet?
Grundsätzlich nein, da alkoholfreier Wein wesentlich mehr Zucker enthält als ein Wein mit Alkohol.
Diabetikerwein ist Wein, der auf Grund seiner Beschaffenheit auch von Diabetikern getrunken werden kann. Die DLG überprüft, ob ein Wein die Anforderungen erfüllt und als Diabetikerwein zugelassen wird oder nicht.
Ein Diabetikerwein darf max. 4 g/ltr Restsüße und höchstens 12 Vol. % Alkohol aufweisen. Diese Werte müssen auf dem Etikett des Weines angegeben werden.
Diabetiker sollten diese Weine nur nach Rücksprache mit ihrem Arzt trinken. Wir führen folgende, für Diabetiker geeignete Produkte,  in unserem Sortiment:

- alkoholfreier Weißwein trocken Selection Jung
- alkoholfreier Bio Weißwein trocken Sanus
- alkoholfreier Apfelwein extra trocken

 

Warum trinkt man alkoholfreien Wein?
Weil zu viel Alkohol schädlich ist, aber Wein gesundheitsfördernde Substanzen enthält, die nach dem Alkoholentzug erhalten bleiben. Nach der Weltgesundheitsorganisation (WHO) besteht ein übermäßiger Alkoholkonsum schon ab 1/4 Liter Wein pro Tag bei Männern und ab 1/8 Liter bei Frauen. Zahlreiche wissenschaftliche Studien belegen aber den positiven Einfluss der im Wein enthaltenen sekundären Pflanzenstoffe (in der Hauptsache Polyphenole ) unter anderem auf Herz und Kreislauf, und heben ihre antioxidative Wirkung hervor. Neuere Untersuchungen bestätigen, dass diese polyphenolischen Verbindungen im entalkoholisierten Wein erhalten bleibt. Außerdem enthält ein alkoholfreier Wein lediglich ein Drittel des Kaloriengehalts eines alkoholhaltigen Weines.

 

Wonach richtet sich die Geschmacks-Definition eines alkoholfreien Weines (trocken, halbtrocken, lieblich)?
Da bei der Entalkoholisierung außer Alkohol auch die Süße verloren geht, muß den Produkten wieder Zucker zugefügt werden. Bei den Produkten aus biologischem Anbau wird in der Regel Bio Zucker zugefügt. Dies dient auch noch der Haltbarmachung der alkoholfreien Weine. Bei den alkoholhaltigen Weinen richtet sich der Geschmack (trocken, halbtrocken, lieblich) nach dem Alkoholgehalt und bei den alkoholfreien Weinen nach dem Zuckergehalt.

 

Wie lange hält sich ein alkoholfreier Wein, wenn er geöffnet wurde?
Die angebrochene Flasche alkoholfreier Wein, kann sich bis zu einer Woche im Kühlschrank halten.

 

Warum stehen auf dem Etikett alkoholfreier Weine Angaben von Zutaten und Zusatzstoffen, bei alkoholhaltigen Weinen aber nicht?
Der Unterschied liegt in Gesetz. Alkoholhaltiger Wein unterliegt dem Weinrecht, alkoholfreier Wein hingegen liegt zwischen Weinrecht und Lebensmittelrecht. Aus diesem Grund müssen alle Zusatzstoffe und auch ein Mindesthaltbarkeitsdatum auf dem Etikett angegeben werden.
Zucker oder Traubenmost wird zur Süßung verwendet, weil der alkoholfreie Wein nach dem Entalkoholiserungsvorgang praktisch restzuckerfrei ist.
Ascorbinsäure (Vitamin C) wird als Antioxidationsmittel zugesetzt und Schwefeldioxid als Konservierungsmittel verwendet. Außerdem werden bei alkoholfreiem Sekt größere Mengen und bei den alkoholfreien Weinen geringe Mengen Kohlensäure zugesetzt.

 

Ist alkoholfreier Wein Traubensaft?
Traubensaft ist der unvergorene Saft der Reben. Alkoholfreier Wein dagegen wird aus fertig vergorenen Weinen in einem zweiten Schritt hergestellt. Sie präsentieren sich mit Geschmack, Aroma und Charakter des Grundweines als eine elegante, kalorienreduzierte Alternative.

 

Warum ist alkoholfreier Wein teurer als Wein mit Alkohol?
Die Basis alkoholfreier Weine ist nicht Traubensaft, sondern sind vollständig vergorene Weine, denen nach der Reife der Alkohol entzogen wird.
Alkoholfreier Wein hat also dieselben Entwicklungsstadien durchlaufen wie ein "normaler" Wein. Zusätzlich wurde ihm in einer weiteren Produktionsstufe der Alkohol entzogen.
Ein alkoholfreier Wein ist dadurch natürlich mindestens genauso teuer wie ein Wein mit Alkohol, eher teurer.